Ausflug Technorama 5./6. Klasse

Am Tüftelwettbewerb hat die 6. Klasse einen Preis gewonnen und daher konnten wir am Dienstag 30.6. das Technorama besuchen. Am Morgen fuhren mit dem Car nach Winterthur. Wir waren etwa in zwei Stunden beim Technorama. Als wir ankamen, assen wir einen kleinen Snack und Frau Jörg holte währenddessen unsere Tickets. Nachher gingen wir rein und deponierten unsere Rucksäcke. Wir wurden in Gruppen eingeteilt und verteilten uns auf die verschiedenen Stockwerke. Wir waren in drei verschiedenen Abteilen und mussten ein Dossier dazu ausfüllen. In den Abteilen ging es um Metall und Strom, Spiegeleien und Wasser, Natur, Chaos. Das Tollste war für viele der Feuertornado. Aber es gab auch Dinge wie z.B: Wolkenringe, Nebeltornado, Lichtshow, Magnetspiele, Spiegel, Lichtkugel mit Effekten usw. Alles war auf seine eigene Art gut. Wer schon mal im Technorama war, der weiß, dass es dort viel abgefahrene Dinge gibt. Am Mittag trafen wir uns wieder alle und assen unsere Sandwiches. Von einer Frau erhielten wir leckere Fruchtgetränke. Danach machten wir uns wieder auf den Weg ins Technorama. Aber da war ja noch so ein Brunnen, der ein paar Kindern zum Verhängnis wurde…. Als alle sich wieder beruhigt hatten, fuhren wir mit unserer Entdeckungstour fort. Wir waren im Stockwerk Energie und da hatte es so einen Stuhl, der drehte sich sehr schnell im Kreis. Wir probierten das auch aus und dann ist es passiert- uns war übel. Wir schauten noch eine kleine Vorstellung über Blitze.

Natürlich haben wir sehr viel ausprobiert, wie z.B wer konnte die grösste Seifenblase machen oder wer konnte am längsten auf einer Brücke bleiben, wo sich der Hintergrund drehte und man dachte, dass sich die Brücke auch drehen würde. Bei den Spiegeleien hatte es Spiegel in denen wir uns mindestens 1000-mal sehen konnten. Ein anderer Spiegel wechselte sofort die Richtung, wenn er ein Gesicht sah. Einer schien unendlich zu sein, andere konnten dich dick, klein, groß und dünn machen. Als wir die Arbeitsmappe fertig gelöst hatten, konnten wir entscheiden, auf welchem Stockwerk wir weiter auf Entdeckung gehen wollten.  

Als alle zurück waren, besuchten wir den Souvenirshop. Da kauften wir großartige Dinge. Bevor wir uns auf den Heimweg machten, konnten wir noch etwas essen. Als wir genug gegessen und getrunken hatten, stiegen wir in den Car ein und machten uns auf die Heimreise. Doch wir kamen leider in den Stau und die Rückfahrt dauerte etwas länger. Sehr schnell ging der sehr schöne Tag zu Ende. Dieser Ausflug war großartig!!!

Joana, Shana, Nicolas, Lewin, Muriel, Loreen, Albin, Jonathan, Simon, Lena, Léonie, Sebastian, Adrian, Mikail und Elvin