Landschulwoche 

Willkommen zur Erzählung der Landschulwoche der 4./5. Klasse von Frau Jordi.

Montag: Am Montag reisten wir um 9 Uhr in Bannwil ab. Wir holten die Langenthaler ab. Danach fuhren wir weiter nach Scoul im Graubünden.

Wir haben zwei Pausen gemacht, eine am Walensee und eine an der Tankstelle. Am Walensee hatten wir gespielt und gegessen. Als wir in Scoul ankamen, durften wir die Zimmer beziehen. Danach machten wir einen Foto-OL durchs ganze Dorf.

Dienstag: Am Morgen assen wir Z`morge. Danach ging ein Teil von uns auf den Ofenpass und der andere Teil ging auf den Bärenweg. Wir erzählen jetzt vom Ofenpass: Wir gingen sehr weit hinauf, auf ca. 2300 M. Es hatte noch Schnee – sehr viel sogar. Als wir Z‘Mittag assen, war es sehr lustig. Danach gingen ein paar Kinder noch auf die Verlängerung, wo wir über Bäche springen mussten. Wir spielten im Lagerhaus noch Ping Pong. Am Abend schauten wir noch den Film Schellenursli. Danach gingen nach der 4-stündigen Wanderung alle müde ins Bett.

Mittwoch: Wir waren in Guarda. Um 15 Uhr sind wir losgefahren. Vorher spielten wir noch Ping-Pong und hatten Freizeit. In Guarda haben wir den Schellenursliweg gemacht. Zuoberst haben wir Z`Vieri gegessen. Danach hatten wir noch Zeit, das Dörfchen zu entdecken und in ein Lädeli zu gehen. Anschliessend gingen wir wieder zum Lagerhaus.

Donnerstag: Wir waren im Nationalpark. Wir hatten viele spannende Sachen erfahren und Tiere beobachtet. Am Abend packten wir unsere Koffer. Als Abschluss machten wir auf dem Spielplatz neben dem Lagerhaus noch ein Lagerfeuer.

Freitag: Nach dem Morgenessen musste das Lagerhaus aufgeräumt werden. Die Langenthaler putzten und die Bannwiler gingen in das Schloss Tarasp. Da bekamen wir eine Führung. Es war sehr spannend. Danach gingen wir an einem kleinen Bergsee (Lai Nair) bräteln. Dort durften wir noch baden. Es war sehr kalt. Danach gingen wir nach Hause. Wir waren traurig, dass die Landschulwoche fertig war, aber froh, die Familie wieder zu sehen.

von Joana, Elvin & Sebastian